Unser Kreuzbein ist ein Knochen, der sich in dem Landwirbeltiere befindet. Bei einem erwachsenen Menschen ist das Kreuzbein keilförmig. Die Wirbelsäule hat ihren Sitz senkrecht vom Kopf bis zum Becken. Die Wirbelsäule besteht aus 24 Wirbeln und dem Kreuzbein sowie dem Steißbein. Dabei liegt das Kreuzbein im unteren Teil von der Wirbelsäule und es besteht aus fünf verschmolzenen Wirbeln. Somit ist das Kreuzbein das Verbindungsstück zwischen der Wirbelsäule und dem Becken. Das Kreuzbein sorgt dafür, dass die Menschen bzw. der Oberkörper ein festes Fundament und halt hat. Wäre der Knochen nicht da, würde der menschliche Oberkörper einfach in sich zusammensinken. Alle Wirbel sind miteinander verwachsen und so wird die Stabilität gewährleistet.


Schmerzen kommen immer häufiger vor!

Häufig werden die Schmerzen im Kreuzbein durch beruflich bedingtes langes Sitzen in falscher Haltung ausgelöst.

Häufig werden die Schmerzen im Kreuzbein durch beruflich bedingtes langes Sitzen in falscher Haltung ausgelöst.

Wer den ganzen Tag sitzen muss und nur wenige oder gar keinen Sport ausübt, wird früher oder später an Rückenschmerzen leiden, und zwar an Schmerzen im Kreuzbein und Steißbein. Die Schmerzen werden durch falsches und krummes sowie sehr langes Sitzen verursacht. Um die Schmerzen zu lindern bzw. zu verhindern müssen bestimmte Muskeln durch ausgewählte Übungen gestärkt werden. Dafür benötigt man nichts weiter als die Hände. Gerade falsche Bewegungen können ganz starke Schmerzen im Kreuzbein verursachen. Es gibt aber auch weitere Ursachen, wie z.B. Übergewicht oder unterschiedlich lange Beine. Wer Schmerzen in der Gegend spürt, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Behandlung der Schmerzen

Ein Arzt sollte definitiv kontaktiert werden, denn er kann die Schmerzursache feststellen. Außerdem wird er Empfehlungen geben können, wie die Schmerzen verhindert werden. Die akuten Schmerzen am Kreuzbein werden mit Medikamenten gelindert, oder aber mit Krankengymnastik. Darüber hinaus sollte man ein regelmäßiges und angepasstes  Training absolvieren, damit die Schmerzen nicht erneut auftreten. Nur durch ein paar ganz spezielle Übungen kann man sich gegen die Schmerzen schützen. Man kann also selber etwas dafür tun, dass die Schmerzen gar nicht erst auftreten. Dafür werden nachfolgend Übungen aufgelistet.

Übungen für das Kreuzbein

Damit man die verspannten Muskeln auflockert, benötigt man einen Stuhl. Dann muss man sich hinlegen und die Beine auf den Stuhl packen, sodass ein rechter Winkel gebildet wird. Als Nächstes muss das Becken angehoben und wieder abgesenkt werden. So können die Verspannungen gelöst werden.

Auch am frühen Morgen kann eine fixe Übung gemacht werden. Man muss lediglich die Beine in die Luft strecken. Dabei liegt man selbstverständlich auf dem Rücken und bewegt die Beine in kreisenden Bewegungen. Die Übung ist genau wie Rad fahren, eben nur im Liegen.