Nicht immer ist es nötig, dass der Eisprungkalender kontrolliert wird oder aber die Periode ausbleibt, um eine Schwangerschaft zu erkennen. Viele Frauen fühlen bereits im Vorfeld, dass sie tatsächlich schwanger sind. Verschiedene Anzeichen Schwangerschaft können darauf hindeuten, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt. Diese Anzeichen Schwangerschaft werden im Folgenden noch einmal erläutert.


Anzeichen Schwangerschaft

Hat sich die Eizelle erst einmal in der Gebärmutter eingenistet, gibt es vielfältige Anzeichen Schwangerschaft, anhand derer eine Frau feststellen kann, dass sie schwanger ist. Dazu gehört beispielsweise häufige Übelkeit. Bei den meisten Frauen tritt eine solche Übelkeit morgens, oder aber abends ein. Neben der Übelkeit können auch andauernde Müdigkeit, trotz ausreichend Schlaf oder aber ein verstärkter Ausfluss Anzeichen für eine Schwangerschaft sein.
Zudem klagen viele Frauen bereits zu Beginn ihrer Schwangerschaft über regelrechte Heißhungerattacken oder aber häufige Schwindelanfälle.

Wer Anzeichen einer Schwangerschaft an sich bemerkt, sollte sich von einem Frauenarzt untersuchen lassen.

Wer Anzeichen einer Schwangerschaft an sich bemerkt, sollte sich von einem Frauenarzt untersuchen lassen.

Durch die hormonelle Umstellung des Körpers während einer Schwangerschaft kann es zudem dazu kommen, dass Frauen sich bereits zu Beginn ihrer Schwangerschaft vor verschiedenen Speisen oder aber Genussmitteln, wie beispielsweise Zigaretten, ekeln. Weiterhin führt die hormonelle Umstellung dazu, dass sich bei den Frauen schon zu Beginn der Schwangerschaft ein Ziehen in der Brust einstellen kann. Ebenso können auch die Brustwarzen spannen oder aber enorm empfindlich auf Berührungen reagieren. Weiterhin kann es dazu kommen, dass sich die Brustwarzen einer schwangeren Frau zu Beginn der Schwangerschaft dunkel verfärben.
Das Ausbleiben der Periode hingegen muss nicht immer ein sicheres Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. In vielen Fällen kommt es vor, dass eine Frau schwanger ist, trotz ihrer Periode. Solche Zwischenblutungen sind keine Seltenheit mehr und daher keinesfalls ein Zeichen gegen eine Schwangerschaft. Vielmehr kann bereits das Auftreten von Unterleibsschmerzen darauf hindeuten, dass sie die Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat. Desweiteren liegt in den meisten Fällen zu Beginn einer Schwangerschaft ein erhöhter Harndrang vor. Viele Frauen verspüren dann das Gefühl, dass sie an einer Blasenentzündung leiden.

Treten solche Symptome, wenn auch nur in geringer Form auf, sollte eine Frau in jedem Fall auf einen Schwangerschaftstest zurückgreifen. Mittels eines solchen Schwangerschaftstests und eines Eisprungkalenders lässt sich genauer bestimmen, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt. Die bereits genannten Anzeichen Schwangerschaft verraten jedoch häufig schon mehr, als ein Schwangerschaftstest.