Ihr Gesundheits-Magazin auf Homepharma.de

Wir beantworten Fragen auf Symptome, Krankheiten und Medikamente hier in Ihrem Gesundheits-Magazin auf Homepharma.de

Aktuelle Gesundheitsratgeber

Stress macht krank

Burnout, Depressionen, Verspannungen bis hin zu Herz-Kreislauf-Beschwerden – verstärkter Stress im Alltag oder bei der Arbeit kann viele psychische und physische Folgen und Einschränkungen mit sich bringen. Viele Volkskrankheiten entstehen aus erhöhtem Stressvolumen, können jedoch

20.03.2017|Prävention & Vorsorge, Ratgeber Gesundheit|
  • cholesterin

Was ist Cholesterin – wofür ist es gut?

Ausgehend von den USA entwickelte sich in den 1970er Jahren eine undifferenzierte Verteufelung eines hohen Cholesterinspiegels im Blut, ohne zu berücksichtigen, wie wichtig und lebensnotwendig Cholesterin für viele Körperfunktionen ist. Nach der Jahrtausendwende wurden die empfohlenen Grenzwerte – wieder ausgehend von den USA – von Jahr zu Jahr sukzessive angehoben und seit 2015 jegliche harte Grenzwerte fallengelassen.

  • Dissociated Diet

Neuer Diät-Hype um „Dissociated Diet“

Wenn es um das Thema Ernährung und Gewichtsverlust geht, hat wahrscheinlich so gut wie jeder seine Ideen und Meinungen dazu. Während die einen auf Kohlenhydrate im Essen verzichten, sind andere der Meinung, zu viel Fett im Essen schade der Figur und sollte daher vermieden werden. Die „Dissociated Diet“, die gerade immer mehr Anhänger findet, schließt dagegen keine Nährstoffgruppe von vornherein aus, sondern verfolgt ein ganz anderes Konzept.

13.02.2017|Allgemein|
  • Motivation

Fit für den Sommer: Motivation ist Alles

Wie sie sich nach dem Winter wieder zum Sport motivieren! Gute Vorsätze hat sicher jeder Deutsche zum Jahreswechsel gehabt. Aber dann kommen meistens diverse „Wenns“ und „Abers“ ins Spiel – und damit sinkt die Motivation, die guten Vorsätze auch umzusetzen. Wie motiviert man sich nach dem Winter dazu, wieder mehr Sport zu treiben?

02.02.2017|Allgemein, Sport & Fitness|
  • Schlafstörungen

Schlafstörungen: mit diesen Tipps finden Sie zu Ihrer inneren Ruhe!

Gute Nacht! Dieser fromme Wunsch erweist sich für viele Menschen als Problem. Die Zahlen sprechen für sich: Deutschlandweit sind etwa 20 Millionen Menschen von Ein- oder Durchschlafproblemen betroffen. Bei etwa 50 Prozent aller Betroffenen können die Schlafstörungen behandelt werden. Dabei sind Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer von dieser Problematik betroffen. Ein deutlicher Zusammenhang ist zwischen steigendem Alter sowie der Anfälligkeit für Schlafstörungen erkennbar. Die häufigste Ursache für dieses Erscheinungsbild sind chronische Erkrankungen, die einen ungehinderten Schlaf beeinträchtigen.

17.01.2017|Krankheiten, Prävention & Vorsorge, Ratgeber Gesundheit|
  • Partner Yoga

Partner Yoga – der Trend für Paare

Partner Yoga für Fortgeschrittene Yoga bringt Körper, Geist und Atem in Einklang. Es hilft Stress abzubauen, zu entspannen und neue Energie zu wecken. Beim Yoga lernt man, eine neue Verbindung zu sich selbst aufzubauen. Es geht darum, das „Ego“ abzubauen und loszulassen. Yoga bedeutet wörtlich „Vereinigung“. Mit dieser Vereinigung wird die Verbindung zu sich selbst, zum Körper, zum Geist und zur Seele gemeint. Es geht aber auch um die Verbindung zwischen Menschen und zur Umwelt. Alles im Leben dreht sich um Verbindungen.

16.01.2017|Allgemein|
  • Antibiotika

Wissenswertes über Antibiotika

Ob Blasenentzündung oder Blutvergiftung – Antibiotika werden häufig und gerne in deutschen Praxen verschrieben. Seit ihrer Erfindung gehören sie zu einer wichtigsten pharmakologischen Stütze der modernen Medizin. Da sie sich gegen vielfältige Leiden einsetzen lassen und zuverlässig wirken, gehören sie zu jenen Präparaten mit den stärksten Verkaufszahlen. Sie setzen genau da an, wo Bakterien sich sonst hemmungslos ausbreiten würden und führen relativ beständig zur Ausheilung. Allerdings können Antibiotika nur dann wirken, wenn sie gegen die richtigen Krankheitserreger eingesetzt werden. Auch kann der Kampf gegen Keime nur dann gewonnen werden, wenn bei der Einnahme einige Regeln beachtet werden.

  • Arbeiten im Stehen bedeutet in erster Linie entlastung für den Rücken!

Arbeitsplatz im Stehen entlastet den Körper und kurbeln den Stoffwechsel an

Arbeiten im Stehen bedeutet in erster Linie Entlastung für den Rücken! Wohl jeder, der seinen Arbeitstag im Büro verbringt, kennt es: Man sitzt über Stunden nahezu unbeweglich auf seinem Stuhl, von kurzen Pausen oder dem Gang zum Drucker einmal abgesehen. Nach der Arbeit geht es mit dem Aufzug in die Tiefgarage und im Auto sitzend in Richtung Heimat – wo man den Feierabend sitzend vor dem Fernseher oder am Esstisch verbringt. Kurze Pausen im Büro, etwa, um sich einen Kaffee zu holen oder ein Gespräch mit dem Kollegen zu führen, helfen da nur wenig.

Load More Posts

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, Errungenschaften der Pharmaindustrie und auch Meilensteine der Gesundheitsforschung. Mit Ihren tagesaktuellen Artikeln werden Sie stets über innovative Behandlungsmethoden, grassierende Krankheiten sowie neueste Medikamente bestens informiert. Kurz gesagt: Mit uns sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand der Medizin, denn Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.

Rundum gesund
Unser Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, dauerhaft für Ihre Gesundheit zu sorgen. Wir wissen, dass das Thema Gesundheit sehr komplex und oftmals auch nicht einfach zu vermitteln ist. Darum haben wir für Sie übersichtliche Gesundheitskategorien erstellt. In diesen finden Sie verständliche Informationen zu Krankheiten, Symptomen und Medikamenten. Sowie die logischen Zusammenhänge und Abhängigkeiten dieser Bausteine.
Denn: Wer gesund werden oder bleiben möchte, der muss auch die Zusammenspiele der einzelnen Bausteine der Gesundheit verstehen und nutzen können.

Gesund sein bedeutet zu verstehen
Wer seinen Körper versteht, kann ihn auch dabei unterstützen gesund zu werden und gesund zu bleiben. Oft liegen die Ursachen für Beschwerden ganz anders als vermutet. Jeder hatte zum Beispiel schon Kopfschmerzen und hat diese als leichte Migräne, eine Nackenverspannung oder Wetterfühligkeit abgetan und im Zweifel mit Aspirin behandelt. Jedoch können gerade Kopfschmerzen eine Vielzahl an Auslöser haben. Um diese genauestens zu identifizieren ist es wichtig die Symptome nicht nur zu kennen sondern auch interpretieren zu können.

Nur so kann man auch die richtige Behandlung mit den passenden Medikamenten finden. Denn Kopfschmerzen können neben Muskelverspannungen und Nervenreizungen auch mit einem erhöhten Blutdruck zusammenhängen. Wenn also neben den Kopfschmerzen noch zusätzliche Symptome wie Schwindel und Kurzatmigkeit auftreten, dann gilt es einen möglicherweise erhöhten Blutdruck zu überprüfen. Dieser wird wiederum ganz und gar nicht mit Aspirin sondern nach und nach mit Betablockern behandelt.

Mit Homepharma.de können Sie unterschiedliche Symptome direkt möglichen Krankheiten zuordnen und sich über die verschiedenen Behandlungsmethoden wie Medikamente informieren.

Nutzen Sie das Wissen von Homepharma.de und abonnieren Sie Ihren Newsletter. Wir freuen uns über Anregungen, und lebendige Diskussionen in Ihrem Gesundheitsforum.