Bulimie ist eine seelische Erkrankung, die ohne professionelle Hilfe nicht in den Griff zu kriegen ist. Verschiedenste Einrichtungen bieten Behandlungsmöglichkeiten und Therapien an, die Betroffenen helfen. Beratungsstellen helfen zudem vollkommen anonym.

Hilfe im Beratungsgespräch

Unterschiedliche Kliniken bieten Hilfe bei Bulimie. Bevor es jedoch zu einer Behandlung kommen kann, müssen Betroffene ihre Probleme zumindest teilweise offenbaren. Das fällt oft nicht leicht und stellt ein großes Hindernis für viele Bulimie-Kranke dar. Helfen können psychologische Beratungsstellen, welche in jeder Stadt zu finden sind. Hier erhalten Betroffene erste Informationen zu Kliniken im Umkreis und werden in allen Belangen unterstützt. Möchte man nicht persönlich erscheinen, steht auch die Telefonseelsorge mit Rat und Tat zur Seite. Sucht man als Betroffener Hilfe bei Bulimie, möchte sich jedoch nicht sofort an eine Beratungsstelle wenden, empfiehlt es sich, einem guten Freund oder ein Familienmitglied die Krankheit zu offenbaren. Mit einer vertrauenswürdigen Person an der Seite fällt es leichter, eine geeignete Behandlungsmöglichkeit zu finden.

Hilfe bei Bulimie: Einrichtungen

Deutschlandweit gibt es in allen größeren Städten Spezialkliniken für Essgestörte. Zwar kann nicht immer selbst über den Behandlungsort entschieden werden, jedoch richtet sich die zuständige Krankenkasse zumeist an die Vorschläge. Entscheidend ist auch, ob ein Teil der Kosten übernommen werden oder nicht. Solche Dinge können im Vorgespräch mit der Beratungsstelle besprochen werden. Welche Einrichtung geeignet ist, hängt immer auch von der Schwere der Erkrankung, dem Alter und anderen Faktoren ab. Deshalb ist es wichtig, sich bei verschiedenen Stellen wie Therapeuten, der Krankenkasse und dem Arzt Informationen einzuholen und dann zu entscheiden.

Weitere Möglichkeiten, Hilfe bei Bulimie zu erhalten

Bulimie ist oft mit Scham- und Schuldgefühlen verbunden, weshalb es nicht leicht ist, sich zu öffnen und sich den Problemen zu stellen. Das ist jedoch ein wichtiger Schritt, um die Erkrankung in den Griff zu kriegen. Der Rückhalt von Freunden und der Familie bedeutet viel und ist enorm wichtig. Familienkliniken und Mutter-Kind-Kuren sind nur zwei Möglichkeiten, zusammen mit wichtigen Personen die Bulimie zu behandeln. Verschiedene Einrichtungen und Beratungsstellen bieten Hilfe bei Bulimie an. Wichtig ist, diese auch anzunehmen.

Hinweis der Redaktion

Weiter Begriffe zum Thema Bulimie finden Sie in unserem Bulimie-Glossar.

Artikel, News und Blogbeiträge zur Bulimie