Ein Furunkel ist eine lokalisierte Infektion der Haut, welche sich als geröteter und empfindlicher Bereich auf dem Körper bemerkbar macht. Im Laufe der Zeit wird dieser Bereich fest, hart und schmerzempfindlicher, aber nach einer gewissen Zeit weicht das Zentrum des Furunkels auf und wird mit weißen Blutkörperchen aus dem Blutkreislauf gefüllt, um die Infektion zu bekämpfen.

Diese Ansammlung von weißen Blutkörperchen, Bakterien und Proteinen ist als Eiter bekannt, welcher schließlich „einen Kopf bildet“ und chirurgisch geöffnet oder spontan durch die Oberfläche der Haut abgeleitet werden kann. Ein Furunkel wird zudem auch als Hautabszess bezeichnet und kann überall auf dem Körper auftreten, einschließlich des Leibs, Extremitäten, Gesäß oder in anderen Bereichen.

Ursachen von Furunkeln

Es gibt viele Ursachen von Furunkeln, denn einige können zum Beispiel nur durch ein eingewachsenes Haar verursacht werden, wohingegen andere als Ergebnis eines Splitters oder anderen Fremdkörpers gebildet werden, welcher sich in der Haut festgesetzt hat.

Andere Furunkel, wie zum Beispiel von Akne, werden durch verstopfte Schweißdrüsen verursacht, die infiziert werden. Oft kann die genaue Ursache von einem Furunkel jedoch nicht bestimmt werden, aber die Haut ist ein wesentlicher Teil unserer Immunabwehr gegen Stoffe und Mikroben, die unserem Körper fremd sind. Deshalb kann jeder Riss in der Haut, wie ein Schnitt oder Kratzer, sich in einen Abszess entwickeln, sollte sich dieser mit Bakterien infizieren.

Diese gesundheitlichen Probleme machen Menschen besonders anfällig für Furunkel oder Infektionen der Haut:

  • Diabetes
  • Probleme mit dem Immunsystem
  • Schlechte Ernährung
  • Mangelnde Hygiene
  • Eine Exposition gegenüber aggressiven Chemikalien, welche die Haut reizen können

Symptome bei einem Furunkel

Ein Furunkel beginnt als eine harte, rote und schmerzhafte Schwellung auf der Haut, welche in der Regel etwa 2cm in der Größe beträgt. In einigen Tagen wird diese Schwellung weicher, größer und immer schmerzhafter. Die folgenden Symptome sind Zeichen einer schweren Infektion:

  • Die Haut um den Furunkel ist infiziert, rötlich, schmerzhaft und geschwollen
  • Mehrere weitere Furunkel entstehen um den anfänglichen
  • Ein Fieber entwickelt sich
  • Lymphknoten schwellen an

Diagnose & Verlauf bei einem Furunkel

Die Diagnose bei einem Furunkel kann durch Beobachtung der typischen Anzeichen und Symptome erfolgen. Blutuntersuchungen oder spezielle Laboruntersuchungen sind nicht erforderlich, um die Diagnose für einen Furunkel zu erstellen.

Sollte sich jedoch die Infektion innerhalb des Furunkels auf tiefere Gewebe ausgebreitet haben oder sehr umfangreich sein, werden die Kulturen des Eiters aus der Wunde genommen, um die genaue Art der Bakterien zu identifizieren, welche verantwortlich für die Infektion sind. Dies kann sehr wichtig für die Wahl der Antibiotika sein, welche später für die Behandlung verwendet werden.

Die Mehrheit der Furunkel werden bei gesunden Menschen jedoch mit einer häuslichen Pflege von ganz alleine abheilen. Komplikationen sind bei einem Furunkel selten und treten nur bei Menschen mit einem unterdrückten Immunsystem auf.

Medizinische Behandlung für Furunkel

Wenn es Bedenken hinsichtlich der Schwere der Infektion gibt, sollten weitere Blutuntersuchungen durchgeführt werden. Der Arzt kann Antibiotika verschreiben, wenn die Infektion schwerwiegend sein sollte. Wenn der Eiter im Furunkel abgelassen wird, muss zuerst eine Kultur angelegt werden, um die Art von Bakterien zu bestimmen, welche die Infektion verursacht haben und zu beurteilen, ob ein entsprechendes Antibiotikum gegeben werden muss.

Ob der Eiter im Furunkel zu Hause abgelassen oder von einem Arzt aufgeschnitten wird, muss eine Person den infizierten Bereich zwei bis dreimal pro Tag reinigen, bis die Wunde verheilt ist. Tragen Sie eine antibiotische Salbe nach dem Waschen auf den Bereich auf und decken ihn mit einem Verband ab. Wenn der Bereich rot wird oder aussieht, als wäre er wieder infiziert, sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden.

Vorbeugung gegen Furunkel

Es gibt zwar einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Bildung von Furunkeln zu verhindern, aber Furunkel sind nicht völlig vermeidbar. Eine gute Hygiene und regelmäßige Anwendung von antibakteriellen Seifen kann dabei helfen Bakterien daran zu hinder, sich auf der Haut anzusammeln. Dies kann die Chance reduzieren, dass sich Haarfollikel infizieren, wodurch die Bildung von Furunkeln verhindert wird. In einigen Fällen kann Ihr Arzt auch spezielle Reinigungsmittel wie Phisoderm empfehlen, um die Bakterien auf der Haut noch weiter zu reduzieren.

Medikamente & Hausmittel gegen Furunkel

Eine häusliche Behandlung ist die häufigste Option für die meisten einfachen Furunkel, wobei die Behandlung idealerweise dann beginnen sollte, sobald ein Furunkel festgestellt wird, denn eine frühe Behandlung kann Komplikationen verhindern. Das primäre Hausmittel für die meisten Furunkel ist eine Wärmezufuhr, welche in der Regel mit einem heißen Bad oder heißen Kompressen erzielt wird.

Eine Wärmeeinwirkung erhöht nämlich die Durchblutung in den betroffenen Bereichen und erlaubt dem Körper die Infektion besser zu bekämpfen, indem Antikörper und weiße Blutkörperchen an den Ort der Infektion gebracht werden.