Gallensteine ​​sind gehärtete Ablagerungen von Verdauungsflüssigkeit, die sich in der Gallenblase eines Menschen bilden können. Die Gallenblase ist ein kleines, birnenförmiges Organ, welches sich auf der rechten Seite des Bauches befindet, direkt unterhalb der Leber (siehe Abbildung unten).

Die Gallenblase besitzt eine Magenflüssigkeit namens Galle, die im Dünndarm freigesetzt wird. Wenn sich die Konzentration der Gallenflüssigkeit ändert, können sich Partikel aus der Flüssigkeit formen, welche Feststoffe formen und Gallensteine genannt werden. Die meisten Gallensteine ​​bestehen in 85% aller Fälle aus Cholesterin-Partikeln und ihre ​​Größe reicht von sehr kleinen bis hin zu der Größe eines Golfballes. Einige Menschen entwickeln nur einen Gallenstein, während sich bei anderen Menschen viele Gallensteine ​zur gleichen Zeit formen können.

Ursachen von Gallensteinen

Abbildung: Gallensteine in der Gallenblase

Abbildung: Gallensteine in der Gallenblase
(© lom123 – Fotolia.com)

Wissenschaftler glauben, dass Cholesterinsteine sich formen, wenn die Galle zu viel Cholesterin, Bilirubin oder nicht genug Gallensalze enthält, oder wenn die Gallenblase nicht vollständig oder oft genug entleert wird. Der Grund, warum diese Ungleichgewichte auftreten, ist nicht bekannt, aber in einigen Fällen kann die bloße Anwesenheit von Gallensteinen dafür sorgen, dass sich weitere Gallensteine bilden.

Andere Faktoren, die zur Bildung von Gallensteinen (insbesondere Cholesterinsteinen) beitragen sind:

  • Geschlecht
  • Veranlagung / Familiengeschichte
  • Gewicht / Übergewicht
  • Ernährungsverhaltuen
  • Zu schneller Gewichtsverlust
  • Alter
  • Einnahme cholesterinsenkender Medikamente
  • Diabetes

Symptome bzw. Anzeichen bei Gallensteinen

Die meisten Menschen, die Gallensteine ​​haben, weisen keine Symptome auf. Wenn jedoch Symptome auftreten, sind die in den meisten Fällen leichte Schmerzen in der Magengrube oder im oberen rechten Teil des Unterleibs.

Die Schmerzen können sich bis zum rechten oberen Rückenbereich oder dem Schulterblatt ausbreiten. Der Schmerz kann beständig oder unregelmäßig auftreten. Bei der Nahrungsaufnahme kann der Schmerz auch schlimmer werden.

Diagnose & Verlauf bei Gallensteinen

Wenn der Arzt vermutet, dass ein Mensch an Gallensteinen leidet, wird er eine körperliche Untersuchung und verschiedene andere Tests anordnen.

Diese Untersuchungen können wie folgt aussehen:

  • Blutuntersuchung: Blutuntersuchungen können angeordnet werden, um Anzeichen einer Infektion oder Obstruktion zu überprüfen, oder um andere Erkrankungen auszuschließen.
  • Ultraschall: Dieses Verfahren erzeugt Bilder der verschiedenen Teile des Körpers und kann dazu verwendet werden, um Gallensteine ​​zu identifizieren.
  • CAT-Scan: Dieser Test nutzt spezielle Röntgenstrahlen, um Schnittbilder von Organen und Körpergeweben zu erstellen.
  • Cholescintigraphy (HIDA Scan): Dieser Test kann bestimmen, ob die Gallenblase sich ordnungsgemäß zusammenzieht. Ein radioaktives Material wird in den Patienten injiziert, welcher seinen Weg in die Gallenblase findet. Der Techniker kann dann die Bewegung der Gallenblase beobachten.
  • Endoskopischer Ultraschall: Dieser Test kombiniert Endoskopie und Ultraschall, um nach Gallensteinen ​​zu suchen.

Behandlung bzw. Therapie von Gallensteinen

Gallensteine ​​werden in der Regel mit einer Operation behandelt, um diese aus der Gallenblase zu entfernen. Der traditionelle Vorgang wird eine offene Cholezystektomie genannt. Ein neueres Verfahren, die laparoskopische Cholezystektomie, ist hingegen weniger invasiv, führt zu weniger Komplikationen und wird heutzutage öfter angewendet.

Laparoskopische Cholezystektomie

Während dieses Vorgangs werden Instrumente, ein Licht und eine Kamera durch mehrere kleine Schnitte in die Bauchdecke geführt. Dieses Verfahren wird in etwa 80% der Fälle verwendet, um die Gallenblase zu entfernen.

Offene Cholezystektomie

Dies ist ein etwas invasives Verfahren, bei welchem der Chirurg Schnitte in die Bauchdecke macht, um die Gallenblase zu entfernen. Der Patient bleibt nach der Operation jedoch für ein paar Tage im Krankenhaus.

Gallensteinen vorbeugen

Sie können das Risiko der Entstehung von Gallensteinen reduzieren, wenn Sie die folgenden Dinge befolgen:

  • Lassen Sie keine Mahlzeiten aus: Versuchen Sie Ihre gewohnten Essenszeiten jeden Tag einzuhalten, denn das Auslassen von Mahlzeiten oder ein Fasten kann das Risiko von Gallensteinen erhöhen.
  • Nehmen Sie langsam ab: Wenn Sie Gewicht verlieren müssen, gehen Sie dies langsam an, denn ein rascher Gewichtsverlust kann ebenfalls das Risiko von Gallensteinen erhöhen.
  • Pflegen Sie ein gesundes Gewicht: Eine Fettleibigkeit und Übergewicht erhöhen das Risiko von Gallensteinen. Arbeiten Sie an einem gesunden Gewicht, indem Sie eine Verringerung der Anzahl von Kalorien erreichen, welche Sie essen und hingegen die Menge an körperlichen Aktivität erhöhen.

Medikamente & Hausmittel gegen Gallensteine

Medikamente, die oral eingenommen werden, können dabei helfen Gallensteine aufzulösen. Es können aber Monate oder Jahre der Behandlung benötigt werden, um Gallensteine ​​auf diese Art und Weise erfolgreich zu behandeln. Manchmal hat diese Form der Medikation aber auch keine Wirkung, weshalb der Einsatz solcher Medikamente häufig nicht zu empfehlen ist ​​und nur für Menschen infrage kommt, die nicht operiert werden können.