In der Medizin wird als Ileus ein Darmverschluss bezeichnet. Hierbei kommt es zu einem Stopp der Darmpassage, wodurch sich dieser nicht mehr entleeren kann. Der Nahrungsbrei bleibt hierbei auf der Strecke und wird meist durch Erbrechen ausgeschieden. Es wird hier zwischen zwei verschiedenen Arten des Ileus unterschieden: Der funktionelle Ileus entwickelt sich durch eine Lähmung des Darms, während der mechanische Ileus durch ein Hindernis entsteht, welches von innen oder außen eingeführt worden ist.

Ursachen für Ileus

Verschiedene Erkrankungen können einen Ileus begünstigen. Zu diesen Krankheiten zählt zum Beispiel ein Tumor, welcher eine Okklusion auslösen kann. Dieser muss nicht einmal in der Nähe des Darms sein, sondern kann auch in anderen Regionen diesen soweit beeinflussen, dass der Darm nicht mehr entleert werden kann. Es kann in der Nähe des Analbereichs auch zu Verwachsungen kommen, sodass die Flüssigkeiten nicht mehr abtransportiert werden können. Eine weitere Ursache kann die Krankheit Morbus Crohn sein, welche ebenfalls zu einem Darmverschluss führt.

Symptome von Ileus

Zu den Symptomen gehört vor allem das Erbrechen, da der Körper anderweitig Platz schaffen muss. Dieses Symptom ist meist sehr stark und kann dementsprechend zu Kreislaufproblemen führen, die mit starkem Schwitzen und Zittern verbunden sind. Es kommt ebenfalls zu sehr starken Bauchschmerzen, die mit großen Mengen an Gas verbunden sind, die während des Darmverschlusses sich innerhalb des Darms bilden und dort weitere Schmerzen und starkes Aufstoßen auslösen können. Es kommt zu starken Darmgeräuschen und einem lauten Blubbern. Der Stuhlgang ist fest und lässt sich nicht ausscheiden.

Diagnose und Verlauf von Ileus

Es fällt schwer, beim Darmverschluss beziehungsweise Ileus eine richtige Diagnose zu stellen, da die Symptome auch zu einer Reihe von anderen Krankheiten passen und gerade im Kindesalter viele Patienten unter Übelkeit und Blähungen leiden können. Zunächst wird der Patient nach dem Lebensumständen befragt und seit wann die Schmerzen vorhanden sind. Anschließend fährt der Arzt mit seinen Händen über den Bauchbereich und wartet auf entsprechende Schmerzreaktionen. Zum Schluss wird noch ein Röntgenbild geschossen, damit genau geschaut werden kann, ob tatsächlich ein Darmverschluss vorhanden ist oder es sich um einen normalen Virus handelt.

Behandlung von Ileus

Entscheidend bei der Behandlung ist, an welcher Stelle genau der Darmverschluss aufgetreten ist. Meist reichen normale Medikamente aus, um diesen Verschluss lösen zu können, sodass der Patient nach wenigen Tagen wieder normal seinen Beschäftigungen nachgehen kann. In schwierigeren Fällen kann eine Operation angebracht sein, damit der Ileus aufgehoben werden kann. Hierbei wird ebenfalls die schon lange verweilende Ansammlung an Kot teilweise entfernt.

Ileus vorbeugen

Ein Ileus lässt sich in den wenigstens Fällen richtig vorbeugen, jedoch sollte immer darauf geachtet werden, dass ein regelmäßiger Stuhlgang vorhanden ist, damit es gar nicht erst zu einem Verschluss kommen kann. Es sollte ebenfalls eine Ernährungsumstellung durchgeführt werden und auf schwer verdauliche Speisen geachtet werden, da diese zu einem Verschluss führen können. Nach einer langen Operation kann es ebenfalls zu Darmverschlüssen kommen, weshalb hier darauf geachtet werden sollte, dass ein Arzt den Patienten vor der Entlassung noch einmal gründlich untersucht.

Medikamente & Hausmittel gegen Ileus

Wirkliche Hausmittel gibt es kaum gegen einen Darmverschluss, jedoch können Abführkapseln aus natürlichen Inhaltsstoffen hilfreich sein, um einen regelmäßigen Stuhlgang zu erhalten. Diese Mittel gibt es auch mit einer stärkeren Wirkung in Apotheken. Sie sollten jedoch nicht zu oft und nur in Notfällen verwendet werden. Ebenfalls bewehrt haben sich spezielle Kräutertees, die nicht nur gut für die Verdauung sind, sondern den Magen schonen.