Lidocain ist eine lokale oder örtliche Betäubung, welche auf die Haut oder auf Schleimhäute aufgetragen werden kann, um das sofortige Gefühl von Schmerz zu reduzieren und eine Taubheit hervorzurufen. Lidocain ist schon seit dem Jahre 1948 auf dem Markt und wird über die Ladentheke verkauft, was bedeutet, dass kein ärztliches Rezept benötigt wird, um dieses Produkt zu kaufen oder zu nutzen.

Dieses Medikament wird für eine Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt und ist oft eines der Medikamente, welches in Erste-Hilfe-Sets enthalten ist und in Form einer Kombination aus Antibiotikum und schmerzlindernde Creme kommt. Sprays zur Behandlung von Sonnenbrand, Insektenstichen, Giftefeu enthalten ebenfalls oft auch Lidocain als Hauptzutat. Dieses Medikament wird oft auch bei Zahnbehandlungen als eine Möglichkeit verwendet, um bestimmte Bereiche vor einer Injektion zu betäuben oder um Schmerzen zu reduzieren, nachdem das Verfahren abgeschlossen ist. Lidocain ist meistens auch ein Inhaltsstoff für Hämorrhoiden Salben, um dadurch die von Hämorrhoiden verursachten Schmerzen zu reduzieren. Einige der bekanntesten Hämorrhoiden Salben, welche Lidocain als Inhaltsstoff verwenden, sind Posterisan Akut und Faktu Akut.

Sprays zur Behandlung von Sonnenbrand, Insektenstichen, Giftefeu enthalten ebenfalls oft auch Lidocain als Hauptzutat.

Sprays zur Behandlung von Sonnenbrand, Insektenstichen, Giftefeu enthalten ebenfalls oft auch Lidocain als Hauptzutat.

Lidocain wirkt durch eine Hemmung der Schmerzsignale, welche von den Nervenenden der Haut gesendet werden. Wenn dieses Medikament auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird, folgt nach 20 bis 30 Sekunden ein Gefühl der Taubheit und je nach der Stärke des Produkts, kann die Wirkung von 30 Minuten bis zu mehreren Stunden anhalten. Lidocain ist nur für den äußeren Gebrauch bestimmt, so sollte es sorgfältig auf die Schleimhäute aufgetragen werden.

Zum Beispiel ist ein Wattestäbchen der ideale Weg, um dadurch die richtige Menge des Produkts zu verwenden und das Gefühl des Schmerzes auf einem Zahn oder im Bereich des Zahnfleisches zu betäuben. Für größere Flächen kann ein Zahnarzt ebenfalls verschreiben orale Lidocain Patches verschreiben, die über Stunden angewendet werden können, ohne die Notwendigkeit für eine erneute Anwendung.

Obwohl Lidocain ohne ein ärztliches Rezept verkauft wird, ist dieses Produkt ein starkes Medikament und das Risiko für eine Überdosierung ist sehr hoch. Halten Sie das Medikament immer außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren, auch im Falle der der Verwendung von Patches, die keine Rückstände von chemischen links zu haben scheinen. Die Symptome einer Überdosierung sind Übelkeit oder Erbrechen, Schmerzen in der Brust, Zittern oder Krampfanfälle, Schwellungen der Zunge, verschwommenes oder doppeltes Sehen und verringerte Atmung.

Verwenden Sie dieses Medikament immer in der kleinstmöglichen Dosis, um den Schmerz zu betäuben und konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn das Medikament nicht den gewünschten Effekt erzielen sollte. Einige der bekanntesten Marken für Lidocain umfassen: Bactine , Dermaflex, Solarcaine, Xylocaine 10% Oral und Zilactin-L.

Hämorrhoiden Salbe

Das wohl bekannteste Mittel gegen Hämorrhoiden ist eine Hämorrhoiden Salbe, doch wie wirken diese medizinisch wirksamen Cremes? Und welche verschiedenen Arten von Hämorrhoiden Salben gibt es und wie werden sie angewendet?

Was sind Hämorrhoiden und welche anderen Behandlungsformen gibt es?

Unter Hämorrhoiden versteht man vergrößerte, ringförmig angeordnete ateriovenöse Gefäßpolster, die sich unter der Enddarmschleimhaut anlagern, diese Art von Anlagerungen dienen in normaler Größe dem Verschluss des Afters, doch im vergrößerten Stadium können sie Beschwerden verursachen. Betroffene Personen haben meist anale Blutungen, anales Nässeln, sowie Juckreiz und Stuhlschmieren.

Jedoch unterscheidet man zwischen einem Hämorrhoidalleiden und dem Auftreten von Hämorrhoiden. Denn nur bei dem Unbehagen durch diese Erkrankung ist eine Behandlung notwendig. Die Behandlung durch Hämorrhoiden Salben, oder auch Hämorrhoidalia, kann durchaus Beschwerden lindern, doch werden auf diese Weise auf langer Sicht nur die Symptome, und nicht die Ursache oder das Voranschreiten der Erkrankung, behandelt. Neben der Behandlung mit Hämorrhoiden Salben ist ebenso eine operative Behandlung, allerdings nur bei akuten Problemen, oder bei leichten Beschwerden, eine Behandlung mit anderen Medikamenten, wie Lokalanästhetika, oder Cortison, möglich.

Hämorrhoiden Salben, wie Wirkungsweise der großen Vielfalt

Eine der bekanntesten Hämorrhoiden Salben ist unter anderem Posterisan Akut. In einem Gramm dieser Salbe sind 50mg Lidocain, ein lokales Anästhetikum, das zur Linderung von Schmerzen im Analbereich angewendet wird, enthalten. Generell wird eine Anwendung von 2-3 mal täglich empfohlen, wobei sich die Dosis nach der Größe der Schleimhautpartie richtet, jedoch eine Maximaldosis von 2,5 Gramm pro Anwendung nicht überschritten werden sollte. Ebenfalls ist die Anwendung nur 3 Tage am Stück empfohlen.

Ein andere Art einer Hämorrhoiden Salbe ist Faktu Akut. Sie enthält unter anderem Bufexamac und Lidocain, welches entzündungshemmend, zusammenziehend und Schmerz betäubend wirkt. Neben der Anwendung bei Hämorrhoiden besteht auch die Möglichkeit, dieses Arzneimittel bei Afterrissen und Entzündungen im Analbereich anzuwenden.

Natürliche Produkte finden hin und wieder in einer Hämorrhoiden Salben einen Nutzen.

Natürliche Produkte finden hin und wieder in einer Hämorrhoiden Salben einen Nutzen.

Wirkstoffe vieler Hämorrhoiden Salben

Bei den meisten Salben sind meistens Lokalanästhetika anhalten, neben dem bereits erwähnten Lidocain werden selten andere lokale Betäubungsmittel verwendet, da dieses Mittel unter anderem nicht nur schnell wirkt, sondern auch äußerst gut verträglich ist. Darüber hinaus wird Lidocain auch zur Betäubung von Luftröhren, bei dem Einsetzen eines Tubus, verwendet.

Neben den lokalen Anästhetika werden im Regelfall Entzündungshämmer beigefügt, damit die entzündlichen Hämorrhoiden dauerhaft an Volumen verlieren. Diese Gruppe von Ingredienzien hat eine sehr weite Spannweite. Es werden nicht nur chemische Stoffe verwendet, auch natürliche Produkte finden hin und wieder in einer Hämorrhoiden Salben einen Nutzen, wie zum Beispiel Kamille. Doch auch Cortison findet in einigen Salben eine Anwendungsmöglichkeit, denn auf diese Weise wird eine, wenn auch nicht für jeden Patienten bekömmliche, schnelle Wirkung erzielt.

Faktu akut

Hämorrhoiden sind dafür verantwortlich, dass der Stuhlgang nicht unkontrolliert den Darm verlässt. Sie sind sozusagen die Torwächter des Schließmuskels am After. Einige der Hämorrhoiden bilden im Enddarm knotenartige Erweiterungen, welche beim Stuhlgang aufreißen und zu einem blutigen Ausfluss führen, welcher sehr schmerzhaft sein kann. Die betroffenen Personen haben Beschwerden beim Sitzen und versuchen mit öfterem Stehen dem Problem zu begegnen.

Ein wirksames Mittel gegen Hämorrhoiden war die Salbe Faktu Akut. Leider sind die Kunden enttäuscht, welche in der Apotheke nach Faktu Akut nachfragen. Faktu Akut ist seit dem Mai 2010 in den Apotheken nicht mehr zu bekommen. Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte wurde die Zulassung für die Substanz „Bufexamac“ entzogen, welche sich auch in der Salbe von Faktu Akut befand. Viele betroffene Bürger müssen nun auf eine andere Salbe umsteigen und fragen sich, wie wird dessen Wirkungsweise sein? Das in Faktu Akut enthaltene Bufexamac soll allergische Kontaktekzeme verursacht haben, welche oft mit den Hämorrhoiden verwechselt wurden. Es ist nun einmal so, Faktu akut tut niemanden mehr gut.

Faktu Akut ist seit dem Mai 2010 in den Apotheken nicht mehr zu bekommen.

Faktu Akut ist seit dem Mai 2010 in den Apotheken nicht mehr zu bekommen.

In der Apotheke gibt es zahlreiche andere Salben, welche gut gegen Hämorrhoiden wirken. Sehr gern wird ein Produkt gekauft, wo die Substanz Lidocain enthalten ist. Neben der heilenden Wirkung sorgt das Lidocain dafür, dass an den betroffenen Stellen die Schmerzen gelindert werden. In einigen Fällen reißen die Hämorrhoiden beim Stuhlgang auf, was recht scherzhaft sein kann. Zusätzlich ist manchmal Blut im Kot zu sehen, was allerdings nicht so dramatisch ist. Gefährlicher ist es, wenn das Blut aus dem inneren Bereich des Körpers kommt, was auf eine Darmverletzung hinweisen könnte.

Damit Hämorrhoiden gar nicht erst entstehen, können die Menschen einiges dafür tun. So sollte zuerst mit einer Ernährungsumstellung begonnen werden, denn Fettleibigkeit und ein fester Stuhlgang sind zwei auslösende Faktoren. Beim Essen sollten ballastreiche Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Vollkornbrote zu sich genommen werden. Sehr wichtig ist auch, dass am Tag mindestens 2 Liter Flüssigkeit getrunken wird, damit die festen Speisen nicht zu hart werden. Auch ein ständiges Sitzen sind begünstigende Umstände, denn der Schließmuskel wird ständig gequetscht.

Obwohl Sport sehr gesund ist, so begünstigen einige Freizeitaktivitäten die Entstehung von Hämorrhoiden. Besonders Reiten und Radfahren belasten das Gesäß und es kann im Enddarmbereich zu entzündlichen Reaktionen kommen. Am besten ist es, wenn es zu einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Stehen und Sitzen kommt.

Posterisan Akut

Posterisan Akut ist als Salbe und Zäpfchen sowie als Einmaltuben erhältlich. Mit der Wirksubstanz Lidocain lindert sie schnellstens Juckreiz und Schmerzen im Afterbereich, wie sie Hämorriden auslösen können. Es wird aber auch bei Analfissuren, Abszessen, Analfisteln und Mastdarmentzündungen angewendet.

Posterisan Akut beinhaltet ein lokal durchgreifendes Lokalanästhetikum und wird hauptsächlich zur Linderung von Erkrankungen im Analbereich sowie vor protologischer Untersuchungen eingesetzt. Es gibt noch andere Medikamente mit den Namen Lidocain und Faktu Akut, diese lindern Schmerzen, Jucken und Brennen, die durch vergrößerte Hämorrhiden hervor gerufen werden. Streicht man Lidocain auf Hautstellen ein, lindert es sofort unangenehme Schmerzen. Spezielle Gele mit Lidocain werden bei Behandlungen, wie zum Beispiel das Einschieben von Kathetern, angewandt, um die Schmerzen einzudämmen.

Wann wird Posterisan Akut eingesetzt und wie wirkt es?

Die Posterisan Akut Salbe mit den Wirkstoff Lidocain enthält inaktivierte Mikroorganismen.

Die Posterisan Akut Salbe mit den Wirkstoff Lidocain enthält inaktivierte Mikroorganismen.

Erkrankungen im inneren und äußeren Analbereich sind nicht nur störend und hinderlich, sondern auch unwillkommen. Die Lebensqualität wird dadurch stark eingeschränkt, denn gerade wenn man sitzt spürt man die Anzeichen wie Brennen, Jucken sowie Schmerzen sehr deutlich. Dadurch folgen ganz klar Beeinträchtigungen im Beruf. Die Arbeitsaufgaben können nicht mehr richtig konzentriert ausgeführt werden, aber auch in der Freizeit nehmen die Symptome den Patienten ganz in Beschlag.

Der Wirkstoff Lidocain wird als lokales Betäubungsmittel vieler Erkrankungen im Einsatz gebracht. Lidocain wirkt sehr schnell, denn es betäubt unangenehme Gefühle der Schleimhaut und Haut sowie Schmerzen. Die klassische Weiterleitung von Nervenimpulsen zum zentralen Nervensystem wird rasant blockiert. Die Posterisan Akut Salbe mit den Wirkstoff Lidocain enthält inaktivierte Mikroorganismen. Diese bestehen aus einen Komplex Fragmenten, ganze Zellen und Stoffwechselprodukten. Das Jucken, Brennen oder starke Schmerzen, die zum Beispiel durch Hämorrhiden verursacht werden, sind überhaupt nicht mehr zu spüren. Die Salbe ist sowohl zur inneren wie äußeren Anwendung im Analbereich gedacht. Der Körper wird durch dieses Medikament intensiviert Abwehrzellen zu produzieren. Außerdem wird die Immunabwehr an den geschwächten Stellen sehr deutlich gestärkt. In Folge dessen entstehen dadurch weniger schmerzhafte Infektionen und Entzündungen. Posterisan Akut wird Morgens sowie Abends vor und nach den Stuhlgang angewendet. Die Stellen werden sehr dünn eingeschmiert.

Bei der Anwendung mit diesen Medikament kann es zu allergischen Reaktionen der Haut führen. Dieses erkennt sofort durch starkes Brennen und Jucken im und am Analbereich. Bei Überempfindlichkeiten gegen Inhaltsstoffe dieser Salbe darf diese nicht angewandt werden. In der Schwangerschaft sollte Posterisan Akut nur unter strenger Indikationsstellung verwendet werden.Während der Stillzeit kann die Salbe unbedenklich angewendet werden.

Hämorrhoiden

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden. Der medizinische Fachausdruck ist griechisch und bedeutet übersetzt Blutfluss. Sie sind ein Teil vom Enddarm und befinden sich zwischen zwischen dem Übergang von Mast- und Enddarm. Im Wesentlichen sind sie für die Abdichtung des Afters nach außen hin verantwortlich, um beispielsweise Luft oder Gas zu halten. Die Hämorrhoiden liegen im Analkanal oberhalb des Afters und für gewöhnlich spürt man diese auch nicht. Erst wenn die Hämorrhoiden nach außen aus dem After treten und Beschwerden verursachen werden sie meist von den betroffenen Personen bemerkt.

Männer sind in der Regel häufiger betroffen als Frau. Etwa 50% von 50 Jährigen ist betroffen, allerdings können sie auch früher auftreten.

Ursachen

  • Überwiegend sitzende Tätigkeiten
  • Bewegungsmangel
  • Chronische Verstopfungen
  • Übergewicht
  • Ballaststoffarme Ernährung
  • Schwangerschaft

Personen die sich nicht ausgewogen ernähren leiden oftmals unter Abführprobleme und müssen intensiver pressen, dies wiederum erhöht den Druck auf die Darmblutgefäßen und diese erweitern sich. Wer mit Abführmitteln nach helfen möchte, verändert somit sein normales Stuhlgangverhalten. Bei Personen die sich ausgewogen ernähren und auch viel pflanzlich ernähren, passiert dies seltener.

Typische Symptome für Hämorrhoiden

Um wirklich sicher zu gehen, ob es sich um Hämorrhoiden handelt, sollte man immer einen Arzt aufsuchen.

Um wirklich sicher zu gehen, ob es sich um Hämorrhoiden handelt, sollte man immer einen Arzt aufsuchen.

  • Afterjucken
  • Brennen
  • Blut auf dem Stuhl oder Toilettenpapier
  • Schleim wird ausgeschieden
  • Schmieren mit Stuhl
  • Schmerzen
  • Entzündungen oder Geschwüre am After
  • Druckgefühl

Was tun bei Hämorrhoiden?

Um wirklich sicher zu gehen, ob es sich um Hämorrhoiden handelt, sollte man immer einen Arzt aufsuchen. Die Beschwerden lassen sich nicht mit Sicherheit von anderen Krankheiten wie zum Beispiel Darmkrebs abgrenzen. Aus diesem Grund ist es wichtig eine ganzheitliche Diagnose abzuklären, besonders wenn dem Stuhlgang Blut beigemengt ist.

Folgende Untersuchungen können Aufschluss geben:

  • Allgemeine Befragung zur Krankheitsgeschichte
  • Abtasten des Schließmuskels, um die Muskelspannung fest zu stellen und evtl. Knoten auszuschließen
  • Enddarmspiegelung: Mit einem kleinen Rohr wird der Analkanal untersucht
  • Spiegelung des Dickdarms: Um einen bösartigen Tumor auszuschließen

Therapie

Je nach Schweregrad der Hämorrhoiden richtet sich auch die Therapie. Als Basisbehandlung dient erst einmal Ursachenbekämpfung, d.h. zum Beispiel den Stuhl weich zu bekommen durch Ballaststoffreiche Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und Bewegung.

Medikamente bei Hämorrhoiden

Von Abführmitteln ist abzuraten, da sie die Stuhlgangprobleme auf Dauer begünstigen und die Darmtätigkeit beeinflussen. Die Pharmaindustrie bietet eine Vielfalt an Medikamenten, die zur Linderung der Beschwerden beitragen. Sie sind in Salben, Cremes oder Gels erhältlich. Diese enthalten oftmals mehrere Wirkstoffe (z.B. Lidocain, Prednisolon) die schmerzstillend sind und den Juckreiz stillen. Beispiele für erhältliche wirksame Präparate:

  • Posterisan akut ist erhältlich als Salbe oder Zäpfchen
  • Faktu Akut ist erhältlich als Salbe und ein sehr bekanntes Mittel bei Hämorriden

Über einen längeren Zeitraum sollte man diese Medikamente allerdings nicht ohne ärztliche Rücksprache verwenden.