Prävention & Vorsorge

/Prävention & Vorsorge

Prävention und Vorsorge

Prävention oder auch Vorbeugung bzw. Vorsorge bezeichnet im Gesundheitsbereich alle Maßnahmen, welche der Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit Einzelner oder Gruppen dienen. Wegen der auch volkswirtschaftlichen Bedeutung der Prävention sind viele Methoden, welche der Vorsorge dienen, mittlerweile von Krankenkassen anerkannt: So können z. B. Teilnehmer von Yogakursen sich oft die Teilnahmegebühren erstatten lassen. Auch für Arbeitgeber ist die Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz zunehmend wichtig geworden, weshalb es genaue Vorschriften bzw. Handlungsanleitungen und Tipps hierzu bei jedem Arbeitgeber gibt. Daher bieten viele Arbeitgeber auch zunehmend Kurse, Workshops, Vorträge und anderes zur Burnout-Prävention, den Risiken des Rauchens etc. an.

Gesundheitsvorsorge und Prävention sollten im Interesse jedes einzelnen Menschen liegen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Prävention je nach Art des Zeitpunktes in drei Klassen unterteilt: Die Primärprävention setzt vor dem Auftreten einer Krankheit ein und richtet sich bewusst an Menschen ohne Krankheitssymptome. Die Sekundärprävention setzt im Frühstadium einer Krankheit ein und dient dazu, den weiteren Krankheitsverlauf zu mildern oder die Krankheit ganz zu vermeiden. Die Tertiärprävention findet statt, wenn die Krankheit akut ist und Folge- oder Langzeitschäden vermieden werden sollen. Kurz gesagt: Prävention und Vorsorge, die als Begriffe meist gleichbedeutend gebraucht werden, werden in Zeiten des demographischen Wandels wichtig bleiben.

 

20 03, 2017

Stress macht krank

By |20.03.2017|

Burnout, Depressionen, Verspannungen bis hin zu Herz-Kreislauf-Beschwerden – verstärkter Stress im Alltag oder bei der

9 03, 2017
  • cholesterin

Was ist Cholesterin – wofür ist es gut?

By |09.03.2017|

Ausgehend von den USA entwickelte sich in den 1970er Jahren eine undifferenzierte Verteufelung eines hohen Cholesterinspiegels im Blut, ohne zu berücksichtigen, wie wichtig und lebensnotwendig Cholesterin für viele Körperfunktionen ist. Nach der Jahrtausendwende wurden die empfohlenen Grenzwerte – wieder ausgehend von den USA – von Jahr zu Jahr sukzessive angehoben und seit 2015 jegliche harte Grenzwerte fallengelassen.

17 01, 2017
  • Schlafstörungen

Schlafstörungen: mit diesen Tipps finden Sie zu Ihrer inneren Ruhe!

By |17.01.2017|

Gute Nacht! Dieser fromme Wunsch erweist sich für viele Menschen als Problem. Die Zahlen sprechen für sich: Deutschlandweit sind etwa 20 Millionen Menschen von Ein- oder Durchschlafproblemen betroffen. Bei etwa 50 Prozent aller Betroffenen können die Schlafstörungen behandelt werden. Dabei sind Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer von dieser Problematik betroffen. Ein deutlicher Zusammenhang ist zwischen steigendem Alter sowie der Anfälligkeit für Schlafstörungen erkennbar. Die häufigste Ursache für dieses Erscheinungsbild sind chronische Erkrankungen, die einen ungehinderten Schlaf beeinträchtigen.

19 12, 2016
  • Arbeiten im Stehen bedeutet in erster Linie entlastung für den Rücken!

Arbeitsplatz im Stehen entlastet den Körper und kurbeln den Stoffwechsel an

By |19.12.2016|

Arbeiten im Stehen bedeutet in erster Linie Entlastung für den Rücken! Wohl jeder, der seinen Arbeitstag im Büro verbringt, kennt es: Man sitzt über Stunden nahezu unbeweglich auf seinem Stuhl, von kurzen Pausen oder dem Gang zum Drucker einmal abgesehen. Nach der Arbeit geht es mit dem Aufzug in die Tiefgarage und im Auto sitzend in Richtung Heimat – wo man den Feierabend sitzend vor dem Fernseher oder am Esstisch verbringt. Kurze Pausen im Büro, etwa, um sich einen Kaffee zu holen oder ein Gespräch mit dem Kollegen zu führen, helfen da nur wenig.

15 11, 2016
  • Inkontinenz

Die besten Hilfsmittel bei Inkontinenz

By |15.11.2016|

Die Inkontinenz ist ein Problem, das viele Menschen unterschiedlichen Alters betrifft. Trotzdem bleibt es ein sensibles Thema, mit dem sich die Betroffenen nur ungerne an einen Arzt wenden. Dabei zählt Blasenschwäche zu einer der häufigsten Beschwerden, dessen Ursachen äußerst vielfältig sein können.

10 10, 2016
  • Dehnübungen dienen der Beweglickteit und mindern das Verletzungsrisoko beim Sport

7 Dehnübungen um fit zu bleiben

By |10.10.2016|

Was sind Dehnübungen? Unter Dehnübungen versteht man ein Teilgebiet der sportlichen Übungen, bei denen die

7 10, 2016
  • Mobilität im Alter durch moderne Gehhilfen

Wenn die Kraft nachlässt: Mobilität im Alter

By |07.10.2016|

Mobilität im Alter durch moderne Gehhilfen Wenn alles gut geht, folgt das Menschenleben einer Kurve, die sich ungefähr so beschreiben lässt: Als Säugling können wir uns praktisch noch nicht autark bewegen und sind total abhängig von unseren Eltern. Als Kleinkind sind wir sehr stolz auf den täglichen Zugewinn an eigener Mobilität. Kinder und Jugendliche haben diesbezüglich dann einen Höhepunkt erreicht. Wer nicht gerade regelmäßig nennenswerten Sport treibt, bemerkt schon den ersten körperlichen Rückbau an Kraft, Ausdauer und Fitness ab ca. 30 Jahre. Danach flacht sich die Kurve des Lebens langsam immer weiter ab und ungefähr ab Mitte 50 erleben sehr viele Menschen einen Mobilitästrückgang. Um einen  Mobilitätsverlust zu verhindern, gibt es heute technisch hochentwickelte Gehhilfen und Möglichkeiten, so lange wie möglich im Alter mobild zu bleiben!

5 09, 2016
  • Haarausfall bei Kindern kann die unterschiedlichsten Ursachen haben

Haarausfall bei Kindern

By |05.09.2016|

90.000 bis 150.000 Haare trägt ein Erwachsener auf dem Kopf. 20 bis 200 Haare gehen am Tag durchschnittlich verloren, ohne dass eine Krankheit vorliegt. Die Grenzen zwischen nicht-haarverminderndem Ausfall und deutlich sichtbarem Kahlschlag sind fließend. Alle Altersgruppen können von Ausfallerscheinungen betroffen sein: so immer öfter auch Kinder. Wir klären über Haarausfall bei Kindern auf.

6 07, 2016
  • Nahrungsergänzungsmittel sind als Bestandteil neben Sport und einer gesunden Ernährung eine weitere Komponente, auf die viele gesundheitsbewusste Menschen setzen

Nahrungsergänzungsmittel

By |06.07.2016|

Wofür sind Nahrungsergänzungsmittel wichtig? Nahrungsergänzungsmittel sollen dem Körper das geben, was wir ihm mit unserer heutigen, meist falschen und unzureichenden Ernährung, nicht geben können. Sie können Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Fettsäuren und weitere Stoffe enthalten, die in Form von Tabletten, Pillen, Kapseln oder Flüssigkeit, angeboten werden. Diese wiederum gibt es in unterschiedlichen Kombinationen und Dosierungen.

13 06, 2016
  • Blutdruck messen ist eine der wichtigsten Aufgaben bei fast jeder Patientenaufnahme im Krankenhaus.

Blutdruck – Was ist das?

By |13.06.2016|

Jeder spricht vom Blutdruck. Aber was ist das eigentlich? Wann ist er zu hoch, wann ist er zu niedrig? Damit kennt sich kaum jemand aus, wir wissen nur, dass er bei Stress steigt und das zu hoher Blutdruck gefährlich ist. Bei bestimmten Stress-Situationen und bei körperlicher Beanspruchung steigt nun einmal der Druck des Blutes an und das ist auch gut so. Er ist eine dynamische Größe, der sich an die unterschiedlichsten Anforderungen anpasst. Also steigt er bei extremer Belastung, denn jetzt muss das Herz zu höherer Leistung angetrieben werden und die Muskeln müssen besser durchblutet werden, als das im Normalfall zu erwarten ist. Tritt dann wieder die Entspannungs-Phase ein, sinkt er wieder. Das ist völlig normal. Er unterliegt auch unter normalen Umständen Schwankungen. So ist er am Morgen etwas höher als in der Nacht.