Wer kennt das nicht… Montags morgens der Wecker klingelt und man hat das Gefühl als wäre man erst vor Sekunden ins Bett gegangen. Schlagartig ist die eh viel zu kurze Erholungsphase des Wochenendes in Unmut umgeschlagen. Es ist einfach nicht daran zu denken jetzt zur Arbeit zu fahren. Was kann man da tun?

Vielleicht bemerkt man ja doch ein leichtes Kratzen im Hals? Immerhin hat man am Wochenende bis spät in die Nacht im Garten gesessen. Und der Magen? Grummelt der nicht ein wenig mehr als sonst? Ein Kollege hatte doch letzte Woche auch eine Magen-Darm-Sache. Und bevor das schlimmer wird und man wohlmöglich längere Zeit ausfällt oder auch noch seine ganzen Kollegen mit der Krankheit ansteckt – kann man doch besser schnell mal zum Arzt. So erspart man der Firma auch Probleme durch eine längere Ausfallzeit, da man vorbildlich und rechtzeitig auf seine Gesundheit achtet.

Welche Krankheiten können einen denn an einem Montag Morgen heimsuchen?

Laut einer aktuellen Studie gibt es vor allem 10 Krankheiten, die schnell zu einer Krankschreibung führen und vom Arzt eigentlich kaum überprüft werden können.

  • Atemwegsinfekte
    Atemwegsinfekte sind besonders im Frühjahr und Herbst häufig anzutreffen, bereits leichter Schnupfen und Husten, gilt als Infekt der oberen Atemwege, obwohl eine einfache Erkältung neben einer verstopften Nase und ein wenig Husten kaum schwerwiegende Beeinträchtigungen mit sich bringt, fällt es leicht, die Symptome als sehr belastend einzuschätzen
  • Bauch- oder Beckenschmerzen
    Bauch- oder Beckenschmerzen können auf vieles hindeuten, auf eine Blinddarmentzündung, Menstruationsbeschwerden oder eine Magenverstimmung, die Diagnose ist für den Arzt nicht einfach und meist helfen einige Tage Ruhe
  • Burn-Out-Syndrom
    Burn Out zählt zu den klassischen Diagnosen, die nur durch Psychologen erhärtet werden können, auch hier neigt mancher Hausarzt dazu, pauschal einige Tage Ruhe zu verordnen
  • Gastritis
    Gastritis (Magenschleimhautentzündung) wird meist durch Heliobacter pylori verursacht und betfällt fast 25 % aller Deutschen. Ihre Symptome (Magenschmerzen, Durchfall) sind so unspezifisch, dass der Arzt in der Regel jeden Patienten mit den Symptomen für 3 Tage krank schreiben wird
  • Duodenitis
    Auch bei der Duodenitis, der Entzündung des Zwölffingerdarmes, trifft man diese unspezifischen Symptome an und Hausärzte neigen dazu ein paar Tage Bettruhe zu verschreiben
  • Hypertonie
    Hypertonie (Bluthochdruck) zählt als Volkskrankheit, deren Symptome unterschiedlich gravierend empfunden oder auch gar nicht wahrgenommen werden. Wem es aber öfter schwindelig und vielleicht sogar schwarz vor Augen wird, der wird vermutlich auch ein paar Tage Ruhe angeordnet bekommen
  • Schlafstörungen
    Schlafstörungen gelten häufig als Indiz einer Überarbeitung, gern wird daher einige Tage Auszeit verordnet
  • Rückenschmerzen
    Auch bei der Diagnose von Rückenschmerzen, muss der Arzt auf die Aussagen des Patienten vertrauen, er kann zwar bestimmte Untersuchungen vornehmen, wird allerdings in der Regel dem Patienten Glauben schenken
  • Unwohlsein und Ermüdung
    Als Ursachen für Unwohlsein und Ermüdungen, werden oft psychische Ursachen vermutet, eine Krankschreibung sollte die notwendige Erholungszeit gewähren
  • Depressionen
    Depressionen kann lediglich ein Psychiater verbindlich diagnostizieren. Ein Hausarzt wird in der Regel erstmal ein paar Tage an der frischen Luft verschreiben, um das Gemüt wieder freundlicher zu stimmen