Der Darm ist eines unserer wichtigsten und zugleich eines unserer empfindlichsten Organe. Er ist nicht nur maßgeblich an der Verdauung beteiligt, sondern auch eines der Schaltzentren unseres Immunsystems.

Darmkrankheiten – Ein weites Spektrum

Leider gibt es viele Krankheiten, die sich auf den Darm auswirken. Wenn der Darmbereich gestört ist, kann sich das mit unterschiedlichen Symptomen und Krankheitsbildern zeigen:

  • Verstopfung
  • Darmträgheit
  • Bauchschmerzen
  • Krämpfe
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Blut im Stuhl
  • Hämorrhoiden
  • Analfissuren
  • Reizdarm
  • Darmentzündung
  • Darmverschluss
  • Pilzerkrankungen
  • Polypen
  • Darmkrebs
  • Morbus Crohn

Da neben banalen Beschwerden also auch ernste Erkrankungen hinter Darmbeschwerden stecken können, sollte man sie stets ernstnehmen. Ein Besuch beim Arzt bringt nicht nur Sicherheit, was hinter den Schmerzen steckt. Der Mediziner kennt auch die besten Behandlungsmöglichkeiten. Vielleicht hilft schon ein leichtes Mittel zur Beruhigung von Magen und Darm. In diesem Bereich gibt es mittlerweile gute Produkte.

Durch Vorbeugung den Darm schützen

Erfreulicherweise kann man einiges tun, um den Darmbereich stark zu machen und ihn vor Krankheiten und Belastungen zu bewahren.

  • Ernährung
    Am effektivsten kann man den Darm durch eine gute Ernährung vor Störungen schützen. Ausgewogenes, ballaststoffreiches Essen sollte zu festen Tageszeiten eingenommen werden.
  • Bewusst essen
    Damit der Darm seinen Aufgaben bei der Verdauung nachkommen kann, sollte das Essen gut vorbereitet bei ihm angekommen. Das bedeutet: Langsam essen und gründlich kauen.
    Die Zähne und im Speichel enthaltene Enzyme nehmen dem Darm einen wichtigen Teil der Verdauungsarbeit ab.
  • Bewegung
    Ein träger Mensch kann keinen aktiven Darm haben! Damit alle Vorgänge im Körper ungestört ablaufen können, müssen wir mit genügend Bewegung im Alltag den Stoffwechsel in Schwung halten. Damit ist nicht mal unbedingt intensives Fitnesstraining oder Hochleistungssport gemeint. Mehr Bewegung zu verschiedenen Tageszeiten in den Tagesablauf zu integrieren bringt dem Organismus mehr!
  • Entschlacken
    Viele Menschen schwören auf die heilsame Wirkung regelmäßiger Entschlackungskuren, bei denen Gifte aus dem Organismus ausgeschleust werden. Wer sich hierfür interessiert, findet im Internet zahlreiche Diätpläne sowie auch Produkte für perfekte Entschlackung, Darmsanierung, Darmreinigung und kraftvolle Regenwaldkräuter.

Bildquelle:
© Robert Kneschke – Fotolia.com